Adolf Jellinek : Der Talmudjude. Vier Reden. - Wien, Löwy, 1882-1883

Dr. Ad[olf] Jellinek :

Der Talmudjude.

[Vier] Reden.

Wien, Verlag der Buchhandlung D. Löwy, 1882, 1882, 1882-1883

Oktav : 20 × 13 cm
Kollation : 13 S., 1 weißes Bl. – 14 S., 1 w. Bl. – 15 S. – 15 S. –
(jede Rede mit eigener Titelei).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Halbleinenbändchen der Zeit, Buchdeckel berieben. Rücken mit alten, tls. abgeblätterten Klebezettelchen. Die ersten Blätter leicht stockfleckig. Innen durchgängig aufgrund mangelnder Papierqualität gebräunt, ansonsten aber ohne weitere nenennswerte Mängel (keine Risse, Anstreichungen etc.) – Insgesamt in guter Erhaltung.

Vita : “Adolf (Aron) Jellinek (geboren am 29. Oktober 1820 oder 26. Juni 1821 in Draslowitz, bei Ungarisch Brod, Mähren; gestorben am 28. Dezember 1893 in Wien) war ein jüdischer Gelehrter, liberaler Rabbiner und bekannter Prediger in Leipzig und Wien. – Er war ein Anhänger der „Wissenschaft des Judentums“ und verfasste zahlreiche Werke zur jüdischen Religionsphilosophie, insbesondere zur jüdischen Mystik, der Kabbala, zur Religionsgeschichte und zur Midraschliteratur. – Jellinek vertrat sowohl in seinen Predigten wie auch in seiner publizistischen Tätigkeit das sich zur deutschen Kulturnation bekennende emanzipierte, sowohl religiös wie politisch liberale Judentum und setzte sich schon früh gegen den aufkeimenden Antisemitismus zur Wehr … (Wikip.)

Judaica

145 EUR