[Claudine Alexandrine Guérin, Marquise de Tencin] : Le Siége de Calais. Nouvelle Historique. - Troisiéme edition, 1739

[Claudine Alexandrine Guérin, Marquise de Tencin] :

Le Siége de Calais. Nouvelle Historique.
Troisiéme edition.

A la Haye, chez Jean Neaume, 1739.

Oktav : 16 × 10 cm.
Kollation : [1] Bl., 307 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Halbfranzband der Zeit. Vorderes Gelenk etwa unten und stärker oben angeplatzt (s. Abb.),
jedoch immer noch fest. – Rücken und Deckel rundum stark berieben und bestoßen, innen nur gering altfleckig, Papier fest.

Madame de Tencin, in Paris durch ihren Geist u.Schönheit im gesellschaftl. Mittelpunkt u. für ihr Liebesleben geradezu berühmt. Gründete einen literar. Salon, nachdem sie sich an der Spekulationswelle bereichert hatte, die zu dem Lawschen Bankenkrach führte. Ihre Verehrer: u. a. der Marquis d’Argenson sowie der Minister u. Kardinal Guillaume Dubois. Sie gewann dadurch polit. Einfluß u. nutzte diesen, um sich zu bereichern. Im Chatelet u. der Bastille inhaftiert, weil sich ihr Liebhaber Charles de la Fraisnaye in einem Wahnsinnsanfall in ihrem Haus erschoß. Ihren Sohn, den Mathematiker Jean Baptiste le Rond d’Alembert, hatte sie als Säugling 1717 vor einer Kirche in Paris ausgesetzt.

48 EUR