Curt Sachs : Musikgeschichte der Stadt Berlin bis zum Jahre 1800. (Originalausgabe)

Curt Sachs :

Musikgeschichte der Stadt Berlin bis zum Jahre 1800.

Stadtpfeifer, Kantoren und Organisten an den Kirchen städtischen Patronats nebst Beiträgen zur allgemeinen Musikgeschichte Berlins.

Groß-Oktav : cm
Kollation : 225 S., 1 Bl. (Verlagsanzeigen
Zum größten Teil noch unaufgeschnittenes Exemplar!

Interimsbroschur. – Der Umschlag am Rücken berieben und die überstehenden Ränder stark rissig. Noch großtenteils unaufgeschnitten. – Vortitelblatt mit streifigem Braunabklatsch vom Umschlag her. – Der Buchblock an der unteren rechten Ecke mit durchgehender Stauchspur. Innen ansonsten helles, sauberes Papier.

Als Interimsbroschur ohne Leimung geheftet, um eine evtl. Aufbindung nicht zu verunmöglichen.

28 EUR





Rolf Walter (Berlin) : Jerusalem/Mea Shearmim/Purim. - Photographie, 1996

Rolf Walter (Berlin) :

Purim

Israel / Jerusalem.
Mea Shearim, das orthodoxe Viertel – Purimfest.

Photographie, 1996.
Bildmaß (ohne Rand) : 19,5 x 29,5 cm.

Auf der Foto-Rückseite u.a. :
Rolf Walter, Xpress Agentur der Fotografen, Berlin, Rykestr. 15.

In schöner Erhaltung, lediglich an den Seiten etwas (gleichmäßig) gebogen.

Foto, Judaica, (Ultra-)orthodoxes Judentum

35 EUR





Johann Joachim Eschenburg : Entwurf einer Theorie und Literatur der schönen Wissenschaften. Zur Grundlage bey Vorlesungen. - Berlin/Stettin, 1783

Johann Joachim Eschenburg :

Entwurf einer Theorie und Literatur der schönen Wissenschaften.
Zur Grundlage bey Vorlesungen.

Berlin und Stettin, bey Friedrich Nicolai, 1783.

Oktav : 20 × 13 cm.
Kollation : [7] Bl., 296 S., [1] Bl. Verbesserungen.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Halbpergamentband d. Zt. Einband rundum stark bestoßen und altersfleckig.
Vorsätze ebenso fleckig, vord. Vors. mit Eckauschnitt. Innen, mit Ausnahmen weniger, mäßiger Alters- u. Gebrauchsspuren, sehr passabel.

Erste Ausgabe : Wilpert/Gühring² 43.

Frühe Schrift zur Literaturtheorie.

35 EUR





Der Badische Hausfreund für das Schalt-Jahr 1848

Der Badische Hausfreund für das Schalt-Jahr 1848.

Heidelberg. Druck und Verlag von Julius Groos.

Oktav : 20,5 × 16,5 cm
Kollation : 21 Blätter (einschl. Umschlag)
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Orig.-Broschur.
Erhebliche Erhaltungsmängel: Durchgehend stark fleckig und extrem eselsohrig. Das letzte Blatt knittrig, verzogen und randrissig (einige der größeren Einrisse mit Japan hinterlegt sowie am Rücken wieder etwas fixiert).

Bei sorgsamem Gebrauch jedoch durchaus gut benützbar.

25 EUR





Karl Pintschovius / E. Schlemo : Willibald und Waldemar das mißratene Brüderpaar. - wohl Fürth, um 1925

Karl Pintschovius (Text) / E. Schlemo (Illustrationen) :

Willibald und Waldemar, Das mißratne Brüderpaar.

Ohne Drucker und Ort (wohl Fürth, um 1925).

Komplett : 13 unnummerierte Blätter, das Exemplar weist kein eigenes Titelblatt auf – so original.

Mit 12 Farblithographien und ebenso vielen schwarz-weiß Abb.

Folio : 29 × 22 cm.

Original-Halbleinenband, Buchdeckel stärker berieben, Kanten bestoßen.

Vorderer Vorsatz mit langem geklebtem Riß (ca. 10 cm). Blatt 3 mit kleinem Einriß am Bug. Blatt 5 schräg eingebunden und daher am Vorderschnitt vorstehend und dort lädiert, verso mit Bleistiftkritzel. Aufgrund der unvorteilhaften Klammerheftung die Blätter im Bug mit Längsknicken.

Die Klammerheftung durchgehend stark rostig/korrodiert (Bindung hält – bei sorgsamtem Umgang – gerade noch).

Eine Max- und Moritziade bzw. Buschiade von grosser Seltenheit.

[Kinderbücher, Jugendbücher, Children’s book, Max & Moritz]

55 EUR





Selchow [d.i. August Lafontaine] : Die Verirrungen des menschlichen Herzens: oder So macht es die Liebe. - Erster Band. - Görliz, bey Hermsdorf und Anton, 1796

Selchow [d.i. August Lafontaine] :

Die Verirrungen des menschlichen Herzens: oder So macht es die Liebe.

Erster Band (von 2).

Görliz (d.i. Görlitz), bey Hermsdorf und Anton, 1796.

Klein-Oktav : 16 × 10 cm
Kollation : [1] Bl., 245 S.
Erster Band : in sich komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schlichte (aber feste) Broschur der Zeit (Rücken schiefgelesen, Umschlag alt- und wasserfleckig sowie bestoßen). Innen durchgängig etwas gebräunt und tls. mäßig stockfleckig (kein Feuchtigkeitsgeruch). – 2 Blätter am Oberschnitt mit geringen Randläsuren.

Erste Ausgabe. – Wilpert-G.² 19 (gibt das Pseudonym irrig mit “Selckow” wieder).

40 EUR





Augsburg : A. Holzmann : Augsburgischer Adreß- und Beleuchtungskalender für 1821

A. Holzmann :

Augsburgischer Addreß- und Beleuchtungs-Kalender
für das Gemein-Jahr 1821 von 365 Tagen.

Verfaßt von A. Holzmann.
Gedruckt und verlegt bey Joh. Andr. Brinhaußers Wittwe.

Duodez : 17 × 10 cm.
Kollation : 14 Blätter (einschl. eingeschob. Bl.), 187 (5) Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Orig.-Pappbändchen.
Entsprechend dem Verwendungszweck als Gebrauchsbuch,
Einband (v.a. am Rücken) sehr stark bestoßen und fleckig.
Papier innen hellweiß und kräftig.

Das Kalenderarium mit eingeschobenen (“durchschossenen”) Blättern (u.a. Witterungsaufzeichnungen).

48 EUR





Daniel Baumgartner : Verzeichnis der evangelischen Ehen in Augsburg im Jahr 1757

Daniel Baumgartner :

Richtige und ordentliche Verzeichniß aller der jenigen Ehen,
welche in des H. Röm. Reichs Freyen Stadt Augspurg, Evangelischen Theils,
In dem Jahr Christi Ein Tausend, sieben Hundert und sieben und funffzig,

In der Evangelischen Haupt- und Pfarr-Kirchen bey St. Anna proclamirt, Und in allen 6. Evangelischen Kirchen in dem Nahmen des Drey-Einigen Gottes copulirt worden /

Zusammen getragen von Daniel Baumgartner, bestellten Meßner, bey obgenandter Kirchen zu St. Anna, auch allda zu haben.

Augspurg / gedruckt bei Brinhaußer, Stadt-Buchdrucker, [1757/od. 58].

Kl.-Quart : 19,5 × 14,5 cm
Kollation : 12 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Rückenbroschur (minimalste Reste eines Rückenstreifens).
Augsburger Stempel auf Titelblatt (erworb. ehem. Antiquariat Schubert, Mannheim).

25 EUR





Daniel Baumgartner : Verzeichnis der evangelischen Ehen in Augsburg im Jahr 1755

Daniel Baumgartner :

Richtige und ordentliche Verzeichniß aller der jenigen Ehen,
welche in des H. Röm. Reichs Freyen Stadt Augspurg, Evangelischen Theils,
In dem Jahr Christi Ein Tausend, sieben Hundert und fünff und funffzig,

In der Evangelischen Haupt- und Pfarr-Kirchen bey St. Anna proclamirt, Und in allen 6. Evangelischen Kirchen in dem Nahmen des Drey-Einigen Gottes copulirt worden /

Zusammen getragen von Daniel Baumgartner, bestellten Meßner, bey obgenandter Kirchen zu St. Anna, auch allda zu haben.

Augspurg / gedruckt bei Brinhaußer, Stadt-Buchdrucker, [1755/od. 56].

Kl.-Quart : 19,5 × 14,5 cm
Kollation : 12 Seiten (irrtüml. 10 gez.)
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Rückenbroschur (kl. Reste eines Brokatpapierstreifens).
Letztes Blatt mit Wasserrand in der Ecken, sonst sehr schönes/frisches Papier.

25 EUR





Augsburg/Armenpflege : Armenanstalt im Jahr 1786

Nachricht an das Reichsstadt=Augsburgische Publikum
von dem Bestande, der Bearbeitung und Verwaltung der neuen Armenanstalt in dem fünften Jahre 1786.

Kl.-Quart : 21 × 15 cm
Kollation : 15 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Rückenbroschur. Etwas stockfleckig und mit mäßigen Knitterspuren. Kleine Randläsuren. Titelblatt gestempelt (einschl. “ausgeschieden”).

28 EUR





Gräfin Thekla von Baudissin : Buntes A-B-C von Tante Ernestine. Mit Illustrationen von Franz Pocci. - Wien, Pichler's Witwe & Sohn, 1861

Gräfin Thekla von Baudissin : Buntes A-B-C von Tante Ernestine.
Mit Illustrationen von Franz Pocci.

Wien, Druck und Verlag von A. Pichler’s Witwe & Sohn, 1861.
(Die Datierung findet sich auf der letzten Seite unten).

Groß-Oktav : 24 × 18 cm
Kollation : [2] Blätter, 30 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft

Fester, illustr. Orig.-Halbleinenband. Buchdeckel etwas beschabt/bestoßen und angestaubt. Ein Einriß des Blattes mit den Seiten 7 und 8 (siehe Abbildungen) auf einer Länge von ca. 16 cm mit hauchdünnem Japan sauber geschlossen. Ansonsten innen nur geringe/übliche Altersspuren.

Auf dem vorderen Spiegel alter handschriftl. Besitz-/Bibliothekseintrag :
Frhr. v. Laßberg / 1907.

Auf dem hinteren Spiegel unten Klebezettel von : Ferdinand Finsterlin / Antiquariat / München / Neuhauserstr. 14.

Kinderbuch, ABC-Buch

45 EUR





Gisela Geiger (Hrsg.) : Heinrich Campendonk. Rausch und Reduktion. - Ausstellungskatalog, Penzberg, 2007

Gisela Geiger (Hrsg.) :

Heinrich Campendonk. Rausch und Reduktion.

Köln, Wienand Verlag, 2007.

28 × 24 cm.
175 Seiten, mit zahlr. Farbabbildungen

Katalog anlässlich der Ausstellung Rausch und Reduktion – Heinrich Campendonk 1889 – 1957, 13. September – 18. November 2007, Stadtmuseum Penzberg 2007.

Kartoniert. Hinterer Umschlag mit deutlicher Knickspur. Vorderschnitt mit ganz kleiner, oberflächlicher Schabspur (10 Millimeter) – sonst sehr ordentlich.

Der gesuchte Katalog.

45 EUR





PERU - Manuel Sobreviela & Narcisso y Barcelo : Voyages au Pérou, faits dans les années 1790 à 1794. - Paris, 1809 - - PLANCHES/TAFELBAND apart

Tafelband (ohne den Textband) zu :

Manuel Sobreviela &t Narcisso y Barcelo :
Voyages au Pérou, faits dans les années 1790 à 1794.

Paris, Dentu, 1809.

Kl.-Folio 32 × 24 cm.
Kollation : 1 Bl. (Liste des planches), 12 orig. kolorierte Punktierkupfer und 1 große, grenzkol. Faltkarte (Blattmaß: 50×69 cm).
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Pappband der Zeit. Rücken gänzlich verschlissen, die beiden Buchdeckel rundum sehr stark bestoßen und altfleckig. Bindung/Lagen defekt – alle Blätter so gut wie lose. Das Kartenblatt seitlich mit Läsuren, oben rechts großer Eckausriß, jedoch nicht die Kte. tangierend.

Die unbeschnittenen Blätter/Tafeln nur mäßig leicht stockfleckig.

225 EUR





[Hermann Roeren, angebl.]: Die Lex Heinze und ihre Gefahr für Kunst, Litteratur und Sittlichkeit. Von einem Parlamentarier. - Köln, Bachem [1900]

[Hermann Roeren, angebl.] :

Die Lex Heinze und ihre Gefahr für Kunst, Litteratur und Sittlichkeit.
Von einem Parlamentarier.

Köln, Bachem [1900].

Oktav : 22 × 15 cm
Kollation : 54 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Schlichtes, schmales Halbleinenbändchen der Zeit (Buchdeckel minimal berieben).
Die Fadenheftung sehr stark gelockert, der ganze Buchblock hängt nur noch am sog. seidenen Faden. Innen sauber/ordentlich.

28 EUR





Hermann Kießling : Der Goldene Saal und die Fürstenzimmer im Augsburger Rathaus. - Eine Dokumentation der Wiederherstellung. - Deutscher Kunstverlag, 1997

Kießling, Hermann :

Der Goldene Saal und die Fürstenzimmer im Augsburger Rathaus.
Eine Dokumentation der Wiederherstellung.

München/Berlin Deutscher Kunstverlag, 1997.

Folio-Format : 30,5 × 23 cm
439 Seiten, mit zahlr. Abbildungen.

Gewichtiger Band – so gut wie verlagsfrisch.

Mit einführenden Beiträgen von Alfred A. Schmidt, Jürgen Paul u. Michael Petzet sowie einem Beitrag über die Rekonstruktion des mit der Planung beauftragten Architekten Alois Machatschek.

Verlagsanzeige : “Mit dem Rathaus des Augsburger Stadtwerkmeisters Elias Holl entstand vor nahezu 400 Jahren eines der bedeutendsten profanen Gebäude nördlich der Alpen und darüber hinaus mit dem Goldenen Saal ein bis heute unübertroffener kommunaler Versammlungsraum. Architektonische und künstlerische Elemente der Vergangenheit und der Gegenwart, die heimatliche Tradition sowie fremde Vorbilder werden hier vereinigt und harmonisch verbunden durch den persönlich geprägten Stilwillen eines genialen Architekten. Das Augsburger Rathaus war schon in früheren Jahren Gegenstand wissenschaftlicher Abhandlungen mit jeweils unterschiedlichen thematischen Zielrichtungen. Die vorliegende Publikation bietet jedoch zum ersten Mal eine umfassende Dokumentation, die neben einer ausführlichen Beschreibung der Geschichte dieses einzigartigen Bauwerkes und seines Schöpfers vor allem auch die Ereignisse der nachfolgenden Zeit bis zum heutigen Tag behandelt. Einen besondren Raum nehmen dabei die 50 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ein, in deren Verlauf die von Bomben zerstörte Brandruine nicht nur vor dem Abbruch gerettet und wieder aufgebaut, sondern auch im Jahr 1985 zum 2000jährigen Stadtjubiläum nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten grundlegend saniert wurde. Die Krönung dieser Restaurierungsmaßnahme war die originalgetreue Wiederherstellung des Goldenen Saales und eines der Fürstenzimmer, deren Planung und Durchführung zusammen mit allen damit verbundenen Schwierigkeiten und Hindernissen in Text und Bild erläutert werden. Dem Verfasser kommt dabei seine frühere berufliche Tätigkeit als Leiter des Städtischen Hochbauamtes zustatten, das mit der Oberleitung dieses Projektes beauftragt war. Zu Wort kommen auch verschiedene andere wichtige Beteiligte wie beispielsweise der planende Architekt und die das Vorhaben beratend begleitenden Kunsthistoriker.”

10 EUR





Hans Victor von Unruh : Erfahrungen aus den letzten drei Jahren. Ein Beitrag zur Kritik der politischen Mittelparteien. - Magdeburg, Fabricius, 1851

H. V. von Unruh :

Erfahrungen aus den letzten drei Jahren.
Ein Beitrag zur Kritik der politischen Mittelparteien.

Magdeburg, Verlag von Eugen Fabricius, 1851.

Oktav : 21 × 14 cm.
Kollation : [2] Bl., 190 S., [1] Bl.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Pappbändchen der Zeit mit Rückenschildchen. Rücken oben/unten sowie Kanten rundum berieben. Die ersten und hintersten Blätter leicht stockfleckig. Papier durchgängig qualitätsbedingt leicht gebräunt – sonst aber sehr ordentlich.

Hans Victor von Unruh, *1806 in Tilsit/Ostpreußen-1886 Dessau/Anhalt), u.a. Präsident der Preußischen Nationalversammlung, Mitglied des Reichstags und Herr auf Gut Otten.

50 EUR





Junius [d.i. Rosa Luxemburg] : Die Krise der Sozialdemokratie. – Anhang: Leitsätze über die Aufgaben der internat. Sozialdemokratie. – Verlagsdruckerei Union, Zürich, 1916

Junius [d.i. Rosa Luxemburg] :

Die Krise der Sozialdemokratie.
Anhang: Leitsätze über die Aufgaben der internat. Sozialdemokratie.

Verlagsdruckerei Union, Zürich, 1916.

Oktav : 20,5 × 14 cm.
Kollation : 109 S.
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Orig. – Broschur. Umschlag etwas bestoßen und leicht fleckig, Rücken schiefgelesen, Schnitt angestaubt. Die ersten Lagen aus der Heftung gerutscht. Die Heftung insges. etwas gelockert. – Papier frisch/sauber.

Die sog. “Junius-Broschüre”; im April 1915 im Gefängnis verfasst, im Jahr darauf in Deutschland verbreitet. Der Druck der unter Pseudonym illegal veröffentlichten Schrift wurde von Franz Pfemfert veranlasst.

250 EUR





Jacques Dubarry de Lassale : MARMOR. - Deutsche Verlagsanstalt (DVA), 2002

Jacques Dubarry de Lassale : Marmor.

Deutsche Verlagsanstalt (DVA), 2002.

Vorwort von Marie A. Sire. Fotos von Sylvie Barco.
295 S. mit 140 Farbtafeln u. 20 sw-Abbildungen.
Rückenhöhe : 35,5 cm – Gewicht : 2330g

ISBN-10: 3421034095 – ISBN-13: 978-3421034090 (Marble)

Großformatiger Ganzleinenband mit Schutzumschlag.

V e r l a g s f r i s c h – noch in Original-Folie.

Verlagsanzeige : “Marmor ist eines der edelsten Materialien der Baukunst, der Bildhauerei und des Kunsthandwerks. Er wird an zahlreichen Fundstätten in einer Fülle von Varianten gewonnen, die eine ganze Palette von Farben zeigen sowie unterschiedlichste Muster der charakteristischen Schlieren und geschwungenen Streifungen. Der Stein läßt sich gut bearbeiten, vor allem auch schleifen und hochglänzend polieren. Die vielen Arten zu bestimmen wird mit diesem Buch zu einem ästhetischen Vergnügen. 164 Varianten werden in ganzseitigen farbigen Abbildungen präsentiert, denen “Steckbriefe” gegenübergestellt sind: Angaben zur Benennung und zu Fundorten, petrographische Beschreibungen, Verwendungszusammenhänge, Geschichtliches und Beispiele für den Einsatz an Bauten und Objekten.

So ist “Marmor” die grundlegende Hilfe zur Identifizierung für den Steinmetz oder Architekten, den Bau- und Kunsthistoriker, den Antiquitätensammler und Händler sowie auch eine Inspirationsquelle für Innenraumgestalter, Schreiner und Maler. Darüber hinaus gibt das Buch weiterführende Informationen über die Entstehung des Marmors, über Geschichte und Gegenwart seines Abbaus sowie seine Verwendung in der Bau- und Möbelschreinerei.”

130 EUR





Anton Luidl : Eichstättisches Heiligthum (Hl. Walburga) : Teil II und III (von 3). - 1750

Anton Luidl :
Eichstättisches Heiligthum Offentlich ausgesetzt und vorgestellt In dem Leben, Tugenden, Tod, Wunderthaten und übernatürlichen Oel-Fluß der Heil. Jungfräulichen Abbtissin Walburgae,

Sammt einem Anhang und Bericht Von dem Gottshaus und Jungfräulichen Closter-Stifft Ord. S. Benedicti zu St. Walburg in Eichstätt : Vormahls unter dem Titel: Benedictinisches Welt-Wunder entworffen und abgebildet: Nunmehr in drey Theilen neu verfasset, mit vorhergehenden Geschicht-mässigen Entscheidungen dreyer Streitt-Fragen, worvon die ersten den Anfang des Bistthums Eichstätt, die anderte das Königl. Geschlecht, die dritte die Schrifften, Zahl der Geschwistern, Alter und Sterb-Jahr der HH. Willibaldi und Walburgae betrifft: […]

München u. Stadt am Hof, Johann Gastl, 1750.

Kl.-Quart : 20 × 17 cm
Kollation : Band II (= Teil II und III) : 276 und 192 Seiten (in sich kplt.).
Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Es fehlt Bd. I (= Teil I)

Während im (hier nicht vorhanden) Band I Leben u. Wirken der Hl. Walburga beschrieben wird, behandelt der Bd. II. vor allem den Walburgis-Ölfluß und die damit bewirkten Heilungswunder (Mirakel); schließlich werden auch noch Kloster und Gotteshaus von St. Walburg eingehend vorgestellt.

Ganzlederband der Zeit (rundum berieben/bestoßen und mit Wurmspuren). Widmung auf vord. Spiegel/einschl. “Ausgeschieden”-Stempel der UB Eichstätt. Innen erstaunlich frisch und sauber erhalten.

Bibl. Referenz : DeBacker/Sommervogel V, 181, 1 (hier u.a. auch die Lebensdat. des Verf.: 1702-65).

135 EUR





Johannes Schrott : Die Minnelieder Herrn Hildbold's von Schwangau, 1871 (auch Hiltpolt)

Die Minnelieder Herrn Hildbold’s von Schwangau / zum erstenmal übersetzt und mit begleitendem Texte herausgegeben von Johannes Schrott

Augsburg, Verlag der K. Kollmann’schen Buchhandlung, 1871

Oktav (21 × 15,5 cm)

Kollation : X, 85 (+1) Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Sehr reizvoller Historismuseinband mit Relief- und Goldprägung in schönster Erhaltung. Innen nur gelegentlich ganz leicht altfleckig.

“Hiltbolt von Schwangau (auch: Hiltebolt von Swanegou, urkundlich bezeugt von 1221 bis 1254) war ein Minnesänger des 13. Jahrhunderts. Die genaue Datierung des Minnesängers Hiltbolt von Schwangau ist umstritten, da es mehrere Träger dieses Namens gab und somit urkundliche Belege von über 100 Jahren, von 1125 bis 1254, vorhanden sind. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es in der Familie von Schwangau üblich war, den Namen Hiltbolt an die Nachkommen weiterzugeben. Aufgrund des angenommenen Entstehungszeitraumes der Minnelieder werden dem Minnesänger Hiltbolt von Schwangau die urkundlichen Belege von 1221 bis 1254 zugeschrieben. Für die Zeit zwischen 1179 und 1221 existieren allerdings keinerlei urkundliche Belege, welche einen Hiltbolt erwähnen. Die Familie von Schwangau war ein Geschlecht von Ministerialen im Umkreis der Welfen und hatte ihren Sitz auf der Burg Hohenschwangau, unweit Füssen. Aus dem Leben des Minnesängers Hiltbolt ist jedoch nur wenig bekannt. Er wird mehrfach im Zusammenhang mit Graf Albrecht III von Tirol urkundlich erwähnt, somit ist eine Funktion an dessen Hofe anzunehmen.2 Ein Kreuzlied (XVII) macht seine Teilnahme am fünften Kreuzzug von 1217 bis 1221 wahrscheinlich, welcher ihn an Seiten des Grafen von Tirol in den Orient führte.” (Wikip. 22.1.2012)

22 EUR





Detlef Willand (*1935) : Das Gelbe Buch (Vorzugsausgabe mit Extra-Suite), 1996

Detlef Willand (*1935)

Das Gelbe Buch. Einhorn Drache Schmetterling

Vorzugsausgabe mit Extra-Suite

Detlef Willand zum Sechzigsten. Drei Einhorngeschichten und sieben Sätze
zu Willands Bildern und ein Versuch über den Tag- und Nacht-Zyklus.

Erster Druck der Edition Walser-Presse, 1996.
Texte von Bertus Stock. Holzschnitte von Detlef Willand.

“Hauptband” : Mit 14 Original-Holzschnitten (2 lose beigelegt).
Extra-Suite : 6 von Detlef Willand signierte Holzschnitte.

Folio-Format : 42 × 33 cm.
56 ungezählte Seiten.

Gelbe Orig.-Broschuren in schwarzem Orig.-Schuber.
Außen wie innen verlagsfrisch (immer unbeblättert in Schublade aufbewahrt).

Eine ganz kleine/helle, unauffällige Stelle auf dem Rückenumschlag der Extra-Suite ist herstellungsbedingt.

Die Holzschnitte des “Hauptbandes” im Einzelnen :

Dame a la licorne (Aus der Holzschnittfolge “Jäger des Einhorns” (nicht sign.)
Apeiron (sign.)
Glückwunsch (chinesische Kalligraphie) (nicht sign.)
Bogenschütze (sign.)
Jäger des Einhorns (sign.)
Einhorn (sign.)
Katharsis (sign.)
Muse reitet einen Künstler zuschanden (sign.)
Kleine “Argo” (sign.)
Zeichen “Drache” (nicht sign.)
Drei besondere Freunde (nicht sign.)
Was mir so durch den Kopf geht (sign.)

Drache träumt – lose beigelegt, sign.
Meditation über sieben Schmetterlinge – lose beigelegt, sign.

750 EUR





Carl R. Hennicke (Hrsg.) : NAUMANN, Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas. - Bd. X : ENTEN

Carl R. Hennicke (Hg.) : NAUMANN. Naturgeschichte der Vögel Mitteleuropas

Gera-Untermhaus, Lithographie, Druck u. Verlag Fr. Eugen Köhler, [1902].

Band X : ENTEN.

Mit 29 Chromolithographien.

Folio : 38,5 × 30 cm.
Kollation : 1 Bl. (Titel), 307 Seiten. 29 Tafeln.
Komplett : Seite für Seite, Tafel für Tafel auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Großformatiger, schwergewichtiger Orig.-Halblederband. Buchdeckel rundum berieben. Bindung fest, obwohl die Klammerheftung (wie beinahe immer) tls. etwas korrodiert ist.

Das Blatt mit den Seiten 15/16 repariert (ein Einriß mit Japan geschlossen, ein Eckabriß mit Papier deutlich merklich ergänzt, siehe Abb. 5).

Innen immer wieder unwesentlich stockfleckig bzw. gebräunt (meist am Rand). Einige kleine Randläsuren. Eine Seite mit Abklatsch von der gegenüberliegenden Seite.

Insgesamt recht ansprechendes Exemplar mit den schönen, wohlerhaltenen Tafeln.

155 EUR





Lateinische Messgesänge für kirchl. Feste über das ganze Jahr : Ordinarium Missae Sive Cantiones Missae Communes

Lateinische Messgesänge für kirchl. Feste über das ganze Jahr :

Ordinarium Missae sive Cantiones Missae Communes
pro Diversitate Temporis et Festorum
per annum excerptae ex Gradualis Romani Editione Typica
cum curavit S. Rituum Congregatio

Ratisbonae (Regensburg), Neo Eboraci & Cincinnatii, MDCCCXCII (1892)

Folio : 48 x 35 cm
Kollation : 2 Blätter, 64 Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit u. Erhaltung geprüft

Großer Orig. Halblederband. Rücken und Ecken des Einbandes etwas berieben.
Buchdeckel leicht altfleckig. Titelblatt am Oberrand mit 2 kleinen, grauen Fleckchen.
Sonst kaum Gebrauchsspuren – innen frisch. Mit 2 Lesebändchen.

28 EUR





Markt Isen (Hg.) : Isen. 550 Jahre Markt. 1434-1984. Chronik der Entstehung und Entwicklung unserer Heimat

Isen. 550 Jahre Markt. 1434-1984.
Chronik der Entstehung und Entwicklung unserer Heimat.

Hrsg. Markt Isen, 1984.
Oktav-Format, 400 S., mit zahlr. Abb.

Gebunden mit Schutzumschlag (sauber in Klarsichtfolie eingeschlagen, ohne dass Tesa mit dem Buch in Berührung kommen würde).

Insgesamt sehr passables Exemplar.

SW: Burgrain, Mittbach, Westach, Schnaupping. – Lengdorf, Buch am Buchrain

22 EUR





Brigitte Langer (Bearb.) : Die französischen Möbel des 18. Jahrhunderts. Prestel Verlag, München/New York, 1995 (so gut wie verlagsfrisch)

Brigitte Langer (Bearb.) :

Die französischen Möbel des 18. Jahrhunderts.

Aus der Reihe : Die Möbel der Residenz München

Prestel Verlag, München/New York, 1995.

ISBN: 3791315919 / 3-7913-1591-9

Leinen mit Schutzumschlag.

Erhaltung : Fast so gut wie verlagsfrisch – lediglich die äußersten Umschlagkanten teils leicht bereiben.

35 EUR





[Constantin Frantz] : Unsere Politik. - Zweite verbesserte Auflage. - Berlin Schneider & Comp., 1850

[Constantin Frantz] :

Unsere Politik.

Zweite verbesserte Auflage.

Berlin, Schneider & Comp., 1850.

Klein-Oktav : 17 × 12 cm
Kollation : 71 (1) Seiten
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Schmales Halbleinenbändchen der Zeit. Einband etwas berieben. Die Vorsätze leimschattig sowie am Gelenk jeweils angesplatzt. – Papier innen partiell ganz leicht wellig (s. Abb.) – insgesamt sehr passabel.

“Constantin Frantz (* 12. September 1817 in Börnecke; † 2. Mai 1891 in Blasewitz) war ein deutscher Philosoph, Publizist, Mathematiker und Politiker. Er stand zeitweise im diplomatischen Dienst Preußens. Bekannt wurde er als politischer Schriftsteller mit Bezug zum Junghegelianismus und zur Romantik. Frantz war Vordenker eines vom Heiligen Römischen Reich inspirierten mitteleuropäischen Staatenbundes und Gegner des von Bismarck nationalstaatlich verfassten Deutschen Reiches …” (Wikip.)

75 EUR





Samuel Butler : Hudibras / ein schalkhaftes Heldengedicht. Übersetzt v. Josua Eiselen. - Freiburg i.Br., Lippe, 1845

Samuel Butler :

HUDIBRAS. Ein schalkhaftes Heldengedicht.
Zum erstenmal vollständig im Versmaße des Originals frei verdeutschet und neu mit Commentar außgestattet von Josua Eiselein.

Freiburg im Breisgau, Verlag Ph. Wilhelm Lippe, 1845.

Oktav : 22 × 14,5 cm.
Kollation : 1 Frontispiz, XLIV, 299 S., 1 Bl. (Errata).
Die 2 Blätter vor dem Schluß der Einleitung fehlpaginert.

Ausgabe ohne Holzschnitte!

Pappbändchen der Zeit. Einband rundum etwas berieben. Erste und hinterste Blätter etwas stärker stockfleckig, weiter innen nur wenig.

45 EUR





Berend-Corinth, Charlotte : Lovis Corinth. Die Gemälde. Werkverzeichnis. - 2. Aufl., 1992

Berend-Corinth, Charlotte :

Lovis Corinth. Die Gemälde. Werkverzeichnis.

Neu bearbeitet v. B. Hernad. Einführung v. H.-J. Imiela.
2. Auflage.

Bruckmann Verlag, 1992

Quart : 30 × 23 cm
Kollation : 910 S., m. 1005 s/w. u. 24 farb.Taf.,
Komplett : Seite für Seite auf Vollzähligkeit und Erhaltung geprüft.

Sehr gewichtiger Band. Leinen (Schnitt angestaubt, Schutzumschlag rundum bestoßen, die Kanten stärker betroffen.

An der Unterkante des vord. Buchdeckel deutliche, aber unwesentliche Druckstelle/Delle (auch den Deckel betreffend), wohl deshalb Mängelexemplarstempel “M” auf dem Oberschnitt.

Insgesamt (wenn auch äußerlich mit kleinen Mängeln) dennoch gut taugliches Studienexemplar. Innen sauber/ordentlich

55 EUR





[Anonymus] : Erinnerungen eines preußischen Officiers aus den Jahren 1812 bis 1814. - Koblenz, Baedeker, 1846

[Anonymus] : Erinnerungen eines preußischen Officiers aus den Jahren 1812 bis 1814

Koblenz, Karl Baedeker, 1846.

Klein-Oktav : 16 × 10,5 cm
Kollation : [3] Blätter, 266 Seiten.
Komplett : Seite für Seite auf Vollständigkeit und Erhaltung geprüft.

Marmoriertes Pappbändchen der Zeit. Rundum etwas bestoßen. Das Rückenschildchen ist gänzlich verloren gegangen. Einige wenige Lagen am Unterrand durch Buchbinderbeschnitt eingekürzt (jedoch immer deutlich außerhalb des Satzspiegels, kein Textverlust). Innen nur wenige Braunflecken, insgesamt wohlerhalten.

Abweich. Titelaufnahme : Erinnerungen eines preußischen Offiziers aus den Jahren 1812 bis 1814.

Napoleonische Kriege/Befreiungskriege/Koalitionskriege

95 EUR





August von Platen : Gesammelte Werke. In fünf Bänden. - Stuttgart/Tübingen, Cotta, 1853-1854

August von Platen :

Gesammelte Werke des Grafen August von Platen.

In fünf Bänden.

Stuttgart und Tübingen, J. G. Cotta’scher Verlag, 1853-1854.

Klein-Oktav (15 × 12 cm).

Fünf sehr hübsche Halblederbändchen der Zeit mit Rückengoldprägung. Einbände etw. berieben. Titel jeweils zweifach alt gestempelt (Kapuziner-Bibl.) entspr. Bibl.-Zettelchen auf Spiegel. Innen gering stockfleckig, allermeist aber frisches, hellweißes Papier

55 EUR






Weiter Weitere Bücher Weiter